5 Vorteile im Überblick

Was bringen neue Fenster für mein Wohngefühl?

Wer neue Fenster und Balkontüren einbauen lässt, steigert automatisch die Lebensqualität in seinem Zuhause. Das bestätigt auch unsere Kundin Ramon Brändli. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie sich freuen dürfen.

1. Mehr Raum für ein frisches Wohnraumkonzept

Renovieren heisst nicht nur austauschen, sondern bedeutet auch «erneuern». Statt also Fenster wie zuvor in der gleichen Grösse einzubauen, nutzen viele Eigenheimbesitzer die Chance, um ihr Wohnräume umzugestalten – z. B. mit bodentiefen Fenstern oder grosszügige Schiebetüren anstelle von schmalen Terrassentüren. Das Resultat: lichtdurchflutete Räume und ein fliessender Übergang von Wohnraum und Garten.

Wie einfach das geht, hat die Fensterrenovation bei unserer Kundin Ramona Brändli und ihrer Familie gezeigt. Nebst den alten Fenstern wurden auch die in die Jahre gekommenen Balkontüren ersetzt – durch eine Parallelschiebetür PS1. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Durch die grossen Glasflächen dringt heute deutlich mehr Licht ins Innere und ermöglicht eine fast uneingeschränkte Sicht nach draussen. Gleichzeitig haben die Brändlis zusätzlichen Wohnraum gewonnen, weil keine Balkontüren mehr nach innen geöffnet werden müssen. Dies ermöglicht ihnen ein völlig neues Wohnraumkonzept.

2. Sie sparen Heizkosten und gewinnen Energie

Alte sanierungsbedürftige Fenster sind meist undicht und lassen unkontrolliert Luft durch. Bis zu einem Viertel der Heizenergie kann ungehindert durch sie entweichen. Besonders in der kalten Jahreszeit wird so die Wärme buchstäblich zum Fenster hinaus geheizt. Sei es durch die alten Fensterprofile oder durch das Fensterglas. Hohe Kosten und ein niedriger Wohnkomfort sind die Folgen. Neue moderne Fenster mit guter Isolierung und hoher Dämmung verschaffen hier Abhilfe.

Auch die alten Fenster von Familie Brändli waren richtige Energieschleudern. Dies sieht heute ganz anders aus, wie Ramona Brändli sagt: «Kaum waren die neuen Fenster montiert, konnten wir die Heizleistung sofort massiv zurückdrehen. Die Fenster sind jetzt absolut dicht und es gibt auch keinen Durchzug mehr wie vorher.»

Und das Beste: Die neuen Renovationsfenster RF1 der Brändlis ermöglichen über die gesamte Heizperiode einen solaren Energiegewinn. Dank der Energieeffizienzklasse A. Das bedeutet, sie sparen nicht nur Energie ein, sondern können auch welche dazu gewinnen.

3. Sie leisten einen Beitrag zum Umweltschutz

Neue Fenstersysteme senken die eigenen Kosten nachweislich. Gleichzeitig leisten sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Umwelt. Dank moderner 3-fach Isolierverglasung und dämmenden Profilrahmen wird der CO2-Ausstoss erheblich reduziert. Fossile Brennstoffe werden reduziert und so bleiben wertvolle Ressourcen auch für nachfolgende Generationen erhalten.

4. Neue Fenster schützen Sie vor Lärm

In unserem Alltag sind wir unterschiedlichen Lärmemissionen ausgesetzt. Sei es bei der Arbeit, im Strassenverkehr oder Zuhause. Kurzfristig ist Lärm zwar störend, an sich aber kein Problem. Wird Lärm jedoch zur Dauerbelastung, kann er uns krank machen. Die Liste reicht von Konzentrationsschwächen über Herz-Kreislauferkrankungen bis hin zu Lerneinschränkungen bei Kindern. Auch Schlafstörungen sind eine der schwerwiegendsten Nebenwirkungen. Letzteres wird vor allem durch alte Fenster begünstigt. Wer z. B. an einer dicht befahrenen Hauptstrasse wohnt, bekommt den Verkehrslärm quasi ungefiltert ins Schlafzimmer.

Moderne Fenster verfügen bereits im Standard über einen verbesserten Schallschutz. Stress- und krankheitsauslösender Lärm bleibt somit draussen. Dies kann auch Ramon Brändli bestätigen: «Mit den neuen Fenstern konnten wir den Schallschutz deutlich verbessern. Wenn die Fenster geschlossen sind, hören wir nichts mehr von draussen.»

Neue Fenster mit optimierter Schalldämmung sind also kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit. Denn sie sorgen dafür, dass wir in unseren eigenen vier Wänden Ruhe und Entspannung finden.

5. Mehr Sicherheit gegen Einbruch

In der Schweiz passiert alle 12 Minuten ein Einbruch. Und zwar meist am Tag, wenn die Bewohner nicht zuhause sind. Alte und ungenügend gesicherte Fenster und Balkontüren sind dabei das Angriffsziel Nummer Eins von Einbrechern. Mit der richtigen Sicherheitstechnik lässt sich das Einbruchrisiko jedoch minimieren. Welche einbruchhemmende Wirkung Fenster und Balkontüren erzielen, wird mit der sogenannten Widerstandsklasse bzw. Resistance Class (kurz: RC) definiert. Die technischen Möglichkeiten beim Einbruchschutz setzen sich dabei aus folgenden Elementen zusammen: Sicherheitsschliessteile aus Stahl, Verschiebe- und Aushängesicherung sowie Aufbohrschutz, Verbundsicherheitsglas (VSG) und abschliessbarer Fenstergriff.

Wer zusätzlich auf einen elektronischen Einbruchschutz setzen möchte, ist z. B. mit einer Alarmanlage gut beraten. Dabei bieten nur geprüfte und zertifizierte Anlagen den grösstmöglichen Einbruchschutz. Billig-Angebote leisten nicht den gleichen Grad an Sicherheit, wie die Produkte vom Profi. Wichtig ist auch zu wissen, das eine Alarmanlage nicht als alleinige Einbruchschutzmassnahme einzusetzen ist. Vielmehr ist sie als eine optimale Ergänzung zum bestehenden Einbruchschutz am Fenster zu sehen. Denn nur die mechanischen Sicherheitselemente sind in der Lage, einen Einbruch zu verhindern.

Entspannt zu neuen Fenstern

Eine Fensterrenovation ist für viele Eigenheimbesitzer meist eine einmalige Sache. Die Auswahl des richtigen Produkts und die bevorstehenden Bauarbeiten können aber schnell zur Überforderung führen. Es lohnt sich daher, bei der Beratung und Planung auf Profis zu setzen.

Auch die Brändlis haben zum ersten Mal renoviert. Dabei überzeugte nicht nur das Renovationsfenster RF1 und die Parallelschiebetür PS1 von 4B. Auch die Betreuung und fachliche Kompetenz beim reibungslosen Einbau hat Ramona Brändli begeistert:
«Vom ersten Telefongespräch über die Beratung, Vermessung und Planung bis hin zur Montage – es waren alles sehr kompetente und freundliche Mitarbeiter. Die Monteure haben millimetergenau, sauber und sehr schnell gearbeitet. Die Atmosphäre war jederzeit angenehm und ruhig. Es entstand auch kaum Staub. Und wir konnten danach nicht den kleinsten Schaden an der Fassade oder an den Innenwänden finden. Der ganze Ablauf war von A bis Z durchorganisiert.»

Die Renovation mit total 14 Fenstern war nach weniger als drei Tagen abgeschlossen. Und das Beste daran: Die Brändlis konnten während der gesamten Montagezeit ohne Einschränkungen in ihrem Haus wohnen bleiben.