zurück 12.06.2017 1896x gelesen

Die Lebensdauer eines Fensters beträgt etwa 30 Jahre. Das bedeutet: Die meisten Hausbesitzer werden mit dem Thema Fensterersatz mindestens einmal konfrontiert. Wer nun Schreckensbilder von herausgerissenen, klaffenden Wänden vor Augen hat, kann jedoch beruhigt sein. Fenster lassen sich auch sanft und schonend ersetzen. Eine spezielle Lösung macht es möglich.

Alte gegen neue Fenster auszutauschen ist mit viel Schmutz und Lärm verbunden. So die weit verbreitete Meinung. Das Gegenteil ist aber der Fall. Fenster lassen sich sauber und schonend ersetzen. Zum Beispiel mit dem Renovationsfensters RF1 von 4B. Der Einbau dauert gerade mal eine Stunde pro Fenster. Dank dem patentierten Wechselrahmensystem kann der bestehende Fensterrahmen weiterhin genutzt werden. Ein komplettes herausreisen – wie beispielsweise bei einem Vollrahmenersatz – ist nicht nötig. Das Besondere daran: Es entstehen keine Extrakosten für Maler-, Gipser- und Maurerarbeiten. Dies ist aber nur dann der Fall, wenn die neuen Fenster von einem ausgewiesenen Fensterfachbetrieb montiert werden. Zu gross ist die Gefahr, dass durch eine unprofessionelle Ausführung bauphysikalische Folgeschäden entstehen. Ein unsachgemässer Einbau kann zu Kältebrücken führen. Dies wiederum fördert die Bildung von Kondensat. Die Folge: Schimmelpilz. Der Einbau neuer Fenster gehört also zwingend in Profihände.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Energie sparen beim Fenster Made in Switzerland

Energie sparen beim Fenster Made in Switzerland

Schlecht isolierte Fenster sind wahre Energieschleudern. Bis zu einem Viertel der Energie kann durch sie entweichen. Das Sparpotenzial ist daher gross. Die Energieeffizienz von Fenstern zu vergleichen ist für Laien jedoch nicht immer einfach. Ein Dokument verschafft nun Abhilfe.

Diese Massnahmen am Fenster verbessern den Einbruchschutz in Ihrem Zuhause

Diese Massnahmen am Fenster verbessern den Einbruchschutz in Ihrem Zuhause

Wussten Sie, dass 80 Prozent aller Einbrecher durch ungesicherte Fenster oder Balkontüren ins Haus gelangen? In der Schweiz passiert das durchschnittlich alle 12 Minuten. Dabei ist der Faktor Zeit entscheidend. Alte Fenster sind schnell ausgehebelt. Genügend gesicherte Fenster hingegen schrecken Einbrecher ab. Mit wenigen Massnahmen am Fenster lässt sich das Einbruchrisiko minimieren.

Fensterwartung für ein langes Fensterleben

Verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Fenster. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Fenster ganz einfach und ohne Fachmann selber Warten können.

Mehr laden

Das Fragen unsere Kunden

Dieser Artikel wurde verfasst von

12.06.2017 1896x gelesen