Energie sparen: Zwei Hände halten eine Lichterkette in der Handinnenseite
Die Zukunft in unseren Händen

Energie sparen

Neue Fenster lohnen sich

Fenster gehören zu den grössten energetischen Schwachstellen des Hauses, da über Glasfläche deutlich mehr Energie als zum Beispiel durch Wände entweicht. Deshalb ist eine Fensterrenovation ein entscheidender Schritt zum Energiesparen. Doch sollte man Fenster austauschen, wenn diese noch gar nicht kaputt sind? Und lohnt sich die Investition wirklich?

Fenster machen rund ein Drittel der Fassade aus und gehören mit über 40 Jahren Nutzungsdauer zu den langlebigsten Bauelementen. Doch auch wenn alte Fenster noch funktionieren, entsprechen sie meist nicht mehr den heutigen Anforderungen an Wärmedämmung und Energieeffizienz. Die Energieverluste durch veraltete oder undichte Fenster gehen bis 40 Prozent, je nachdem, welche Verglasung besteht und in welchem Zustand die Fenster sind. Schätzungen zufolge ist der Sanierungsbedarf vom Schweizer Gebäudepark riesig. 1 Mio. Gebäude sind älter als 40 Jahre, wobei dort die teure Heizenergie besonders leicht entweichen kann.

Energie sparen: Monteur mit Tablet und Darstellung Energieeffizienz auf dem Tablet

Dein Fenster für den Klimaschutz

Die Empa Forschungsabteilung «Urban Energy Systems» unter der Leitung von Kristina Orehounig forscht an vernetzten Energiesystemen. Ziel ist es, den Energiebedarf und den CO₂-Ausstoss von Gebäuden und Quartieren zu senken. «Alleine durch die Sanierung von Dächern und die Erneuerung von Fenstern bei älteren Häusern kann der Bedarf an Heiz- und Kühlenergie um 20 bis 30 Prozent gesenkt werden», so Kristina Orehounig. Die Studienergebnisse zeigen, dass mit den vorgeschlagenen Massnahmen die Treibhausgasemissionen im bestehenden Gebäudepark der Schweiz um 60 bis 80 Prozent gesenkt werden können. Damit sorgen wärmedämmende Fenster nicht nur für Energie- und Kosteneinsparungen bei Hausbesitzern, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Lesen Sie mehr dazu auf unserem Blog «Die Renovation von Fenstern geht vor»

Energie- und Kosteneinsparungen

Einfamilienhaus vom Jahr 1980 mit 25m² Fensterfläche:
70 % weniger Verlust entspricht  580 l Heizöl pro Jahr
bei einem Heizölpreis von CHF 150.- / 100 Liter (Preis steigend)

Sparpotenzial:
pro Jahr mindestens CHF 900.-, in 25 Jahren mindestens CHF 22’000.-
(Quelle: Berechnungstool Innovation, August 2022)

Energie sparen mit dem dargestellten Renovationsfenster mit Energieetikette Klasse A

Woran erkennt man
Energiespar-Fenster?

Es gibt mehrere Faktoren, die bei einem Fenster zum Energiesparen beitragen. Am wichtigsten ist hier die Verglasung, da über die Glasfläche rein physikalisch am meisten Energie entweichen kann. Bereits zweifaches Wärmedämmglas sorgen für gute Energieeffizienz und geringere Wärmeverluste. Noch deutlich energiesparender ist eine Dreifachverglasung. Dreifach Isolierglas mit Wärmeschutzbeschichtung und Edelgasfüllung gehört zum 4B Standard.
Weiter ist das RF1 design von 4B Minergie zertifiziert und hat als einziges Renovationsfenster in der Schweiz die Energieeffizienzklasse A.

Energie sparen mit neuen Fenstern. Darstellung von Wärmeverlust bzw. Wärmegewinn bei Fenstern

Energiegewinn-Fenster

Wie wärmedämmend die Verglasung ist, ist am sogenannten U-Wert ersichtlich. Dieser Wärmedurchgangskoeffizient besagt, wie viel Wärme durch ein Fenster entweicht. Entsprechend gilt: Je niedriger der U-Wert, desto wärmedämmender das Fenster. Der Referenzwert für energiesparende Fenster liegt bei einem U-Wert von 1,3 W/m²K – zum Vergleich: Die ersten isolierten Fenster aus den 1970er-Jahren hatten einen U-Wert von
3 W/m²K. Dreifach verglaste 4B Renovationsfenster weisen einen U-Wert von 0,95 W/m²K. Das heisst: Dank sehr guter Isolierung entweicht weniger Energie von innen nach aussen.

Jetzt beraten lassen 

Weitere Vorteile

Entspannung

Mit der patentierten Lösung von 4B geht die Fensterrenovation schnell, schonend  und ohne Baustelle vonstatten. Für ein Fenster benötigen die geschulten Monteure nur rund 1 Stunde. Erfahren Sie mehr über den entspannten Fensterwechsel und die faszinierenden Produktdetails des RF1 design.

Sicherheit

Neue Fenster bieten unter anderem einen verbesserten Einbruchschutz, indem sie mit Sicherheitspilzzapfen und -schliesspunkten ausgestattet sind. Sicherheitspilzzapfen verhindern zuverlässig ein Aufhebeln des Fensters und gehören im modernen Einbruchschutz zu den effektivsten Schutzmechanismen. Die 4B Grundsicherheit bietet bereits einen hervorragenden Schutz und kann bis zum sichersten Renovationsfenster der Schweiz mit RC2-Zertifikat ausgebaut werden.

Kleiner Junge blickt verträumt aus Fenster

Wohnkomfort

Moderne Fenster erhöhen zudem den Wohnkomfort: Die neue Dichtigkeit erlaubt keine Zugluft und das Raumklima wird durch wohlige Wärme deutlich angenehmer. Auch die Bedienbarkeit erfolgt leichtgängig und ohne merklichen Kraftaufwand. Wer an einer viel befahrenen Strasse wohnt, sollte bei einem Fensteraustausch auf den Schallschutz achten. Moderne Fertigungsmethoden erlauben einen ausgezeichneten Schallschutz bei Fenstern, sodass im Innenraum stets herrliche Ruhe herrscht.

älterer Mann liest entspannt ein Buch