Wer die Fenster- und Fassadenproduktionshalle von 4B in Hochdorf betritt, bleibt stehen und atmet zuerst einmal tief ein. Der Duft von frisch bearbeitetem Holz verleiht der über 30’000 m2 grossen Fabrikation eine natürliche und warme Note. Mit nachhaltigem Holz beginnt bei 4B alles: es bildet die Grundlage für die Qualitätsfenster des grössten Schweizer Fenster- und Fassadenbauers – und das seit über 120 Jahren. 

Pioniergeist seit vier Generationen

Fenster haben in der Familie Bachmann eine lange Tradition. Mit der Gründung der Schreinerei Bachmann in Hochdorf wird 1896 der Grundstein für eine erfolgreiche Firmengeschichte gelegt. Die über zwei Generationen geführte Dorfschreinerei wird mit der Übergabe an die 3. Generation im Jahr 1962 in die Gebrüder Bachmann AG umfirmiert. Getrieben vom Innovationsgeist entsteht 1972 in Hochdorf ein industrielles Fensterwerk. Die Inbetriebnahme einer modernen Fensterfertigungsanlage im Jahr 1975 ebnet den Weg zur industriellen Fensterproduktion. Der grosse Durchbruch gelingt Firmeninhaber Otto Bachmann Senior Ende der 1970er Jahre. Mit der Erfindung des patentierten Renovationsfensters RF1 bringt er ein revolutionäres Produkt auf den Schweizer Fenstermarkt. 1977 lancierte das Unternehmen seine erste Badmöbellinie. Das komplette Badmöbelgeschäft wurde 1995 in die neu gegründete Bachmann Badmöbel AG eingebracht.

Vom regionalen Fensterbauer zum nationalen Marktführer

100 Jahre nach der Gründung der Schreinerei Bachmann wird die gesamte Unternehmensgruppe 1996 in 4B umfirmiert und die einzelnen Gesellschaften unter einem gesmeinsamen Holdingdach gruppiert. Das Jahr 1999 steht ganz im Zeichen eines weiteren Generationenwechsels. Otto Bachmann Senior übergibt die operative Leitung an seine Söhne. In den 2000er Jahren werden zahlreiche Niederlassungen eröffnet, neue Geschäftsfelder in den Bereichen Fassaden und Kunststoff-Fenster erschlossen und der bestehende Produktionsstandort weiter ausgebaut. Der einst regionale Fensterbauer reift zum nationalen Marktführer heran. Auch der Badmöbelbereich bekommt 2011 ein Facelift. Mit einem neuen Corporate Design tritt die ehemalige 4B Badmöbel AG zukünftig unter dem neuen Namen «talsee» auf. Heute ist die talsee AG ein eingeständig geführtes Unternehmen.

Einzug in das neue Firmenverwaltungsgebäude in Hochdorf im Jahr 2008
Die 4B Badmöbel AG wird neu zur talsee AG umfirmiert (2011)

Mit Lean-Management zur Nummer eins

Mit dem Stellenantritt von Bernhard Merki als CEO im Jahr 2014, schliesst die 4B Gruppe die zuvor sorgfältig eingeleitete Erweiterung der Organisations- und Führungsstruktur ab. Als Verwaltungsräte konzentrieren sich die Gebrüder Bachmann fortan auf die strategische Führung der Firma. Für die Zukunft wird die Marktführerschaft in der schweizerischen Fenster- und Fassadenbrache angestrebt. Auf dem Weg an die Spitze stellen sich die Hochdorfer daher neu auf. Anfang 2017 werden die bisher eigenständig geführten Unternehmen 4B Fenster AG, 4B Fassaden AG und KRONENBERGER AG zu einer Aktiengesellschaft, der 4B AG, zusammengeschlossen. Auch innerbetrieblich wird kräftig investiert. 13 Millionen Franken für eine neue Produktionshalle und –anlagen. Ein klares Bekenntnis zum Standort Schweiz. Um in diesem schwierigen Marktumfeld weiterhin bestehen zu können, wird der Herstellungsprozess optimiert. Im gesamten Werk herrschen die Prinzipien des Lean-Managements. Mit diesen Massnahmen ist 4B heute in der Lage, die jährliche Fensterproduktion um 30% zu steigern. 

Alles aus einer Hand: individuelle Beratung und integrierte Lösungen

4B investiert 2017 rund 5 Millionen Franken in die Entwicklung. Acht Tüftler in der hauseigenen Innovations- und Entwicklungsabteilung gehen neuen Ideen nach und verbessern die Produkte - dabei stet immer der Kundennutzen im Fokus. Und hier setzt auch die Kernkompetenz von 4B an: Integrierte Lösungen für Fenster und Fassaden in den Materialien Holz-Metall und Kunststoff. Dank der neuen Unternehmensstruktur kann dieses Angebot neu aus einer Hand angeboten und konkretisiert werden. Egal ob Kleinaufträge oder komplexe Grossprojekte. Bei 4B beginnt alles mit einer individuellen Beratung. Sie ist persönlich, unverbindlich und geht auf die Bedürfnisse der Kunden ein. 4B Berater machen rund 4000 Beratungsgespräche pro Jahr. Sie kennen diverse Bausitationen und sind bewährte Lösungsfinder. Die hohe Kundenzufriedenheit von 98% im privaten Kundensegment ist eine schöne Bestätigung (Quelle: Link-Institut). 

4B in der Fachzeitschrit «Architektur+Technik»

Das Fachmagazin Architektur+Technik feiert 2018 sein 40-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund hat das Magazin eine Jubiläumsausgabe publiziert. In dieser Ausgabe wird, neben diversen anderen Unternehmen aus der Baubranche auch 4B und dessen Firmengeschichte porträtiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Die schönsten und beliebtesten Fenster

Die schönsten und beliebtesten Fenster

Lassen Sie bald Ihr Eigenheim entwerfen? Dann bieten wir Ihnen Inspiration «für den Durchblick»: Wir zeigen Ihnen die schönsten und beliebtesten Fenster unserer Bauherrschaften. Ein Gastbeitrag von Alexander Kurmann, Architekt bei der Renggli AG.

Der Umwelt zuliebe - 4B ist FSC-zertifiziert

Der Umwelt zuliebe - 4B ist FSC-zertifiziert

Wer kennt es nicht? Das FSC®-Label. Ein kleiner, meist Grüner Baum gibt uns zu verstehen, dass es sich um Holzprodukte aus nachhaltiger Waldwirtschaft handelt. FSC ist aber weit mehr, als nur ein Gütesiegel für das gute Gewissen. Auch für 4B.

Wieso stehen auf dem 4B Areal 180 Bäume?

Wieso stehen auf dem 4B Areal 180 Bäume?

Otto Bachmann (†85), Gründer und langjähriger Firmenpatron der 4B AG, engagierte sich unermüdlich für die Natur. Dank ihm stehen heute 180 Bäume auf dem 4B Areal. 

Mehr laden

Das Fragen unsere Kunden

Dieser Artikel wurde verfasst von

08.01.2018 926x gelesen