• 05.12.2017

    Finanz und Wirtschaft Forum über die Chancen der Digitalisierung in der Industrie: 4B als Beispiel für ein KMU, das Industrie 4.0 erfolgreich voran treibt

    Gruppenbild der vier Podiumsgäste und dem Moderator auf der Bühne. Rechts aussen sitzend Bernhard Merki, CEO der 4B AG.

    Das Finanz und Wirtschaft Forum vom 29. November 2018 unter dem Titel «SMART FACTORY – SMART COMPANY - ERFOLGSFAKTOR 4.0» bringt Führungskräfte aus der Industrie mit Vordenkern der Digitalisierung und der digitalen Fabrik zusammen. Bernhard Merki, CEO von 4B, war Podiumsgast und erklärte, wie effizient produzieren in der Schweiz heutzutage möglich ist. 4B setzt auf Lean Management, Computer Integrated Manufacturing (CIM), Automatisierung, hohe Qualität sowie auf die Flexibilität der Menschen und die Nähe zu den Schweizer Kunden.

    Digitalisierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette ist für Industrieunternehmen und KMU längst zum Alltag geworden. Ein nicht immer leichtes Unterfangen. Wie wir finden aber, der richtige Weg, um den Schweizer Wettbewerbsvorteil und die hohe Kundenzufriedenheit weiterhin aufrecht zu erhalten.

    Mehr Infos zum Forum:
    www.fuw.ch/konferenzen/industrie-4-0-2017/

  • 02.11.2017

    Neue Sicherheitsrichtlinien für Glas ab 1.1.2018

    Die neue SIGAB-Richtlinie 002 "Sicherheit mit Glas - Anforderungen an Glasbauteile" tritt am 1. Januar 2018 in Kraft. Neu sind raumhohe Verglasungen sowie Verglasungen unterhalb einer Brüstungshöhe von einem Meter aus Gründen des Personenschutzes mit Sicherheitsglas auszuführen.

     

    Der Lieferant beziehungsweise die Montagefirma ist verpflichtet, auf den Sachverhalt aufmerksam zu machen. Grundsätzlich ist es Aufgabe des Bauherrn/Architekten, die neuen Richtlinien einzufordern.

    Hier finden Sie den offiziellen Flyer zur Richtlinie 002.

    Ausführliche Informationen sind unter www.sigab.ch als Download verfügbar.

    Welche Auswirkungen die neue Richtlinie für Bauherren, Planer und Montagefirmen hat, lesen Sie in unserem Blog-Artikel.

  • 31.10.2017

    Branchen-Talk von 4B im Zeichen der Veränderung

    „Schweiz oder Ausland – Kosten oder Qualität?“ Unter diesem Titel diskutierte eine illustre Runde aus Exponenten der Bau- und Immobilienbranche am 4B Kundenanlass in Hochdorf über die kommenden Veränderungen und die Chancen des Werkplatzes Schweiz.

    Podiumsdiskussion mit Josef Zünd, Fredy Hasenmaile, Brigitte Breisacher, Daniela Lager, Xaver Sigrist und Bernhard Merki

    Die Teilnehmer waren sich einig, dass der aktuelle Bauboom seinen Zenit überschritten hat und sich alle Akteure mit grösseren Herausforderungen konfrontiert sehen. Dazu gehört auch die Digitalisierung, die nicht nur die Beziehungen zu Kunden und Geschäftspartnern verändern, sondern auch die Art und Weise, wie Unternehmen in Zukunft geführt werden. Bei aller Verunsicherung, die jeden Wandel begleitet, betonten die Podiumsteilnehmer aber, dass die Digitalisierung auch sehr grosse Chancen bringe. „Statt ängstlich sollten wir mit Zuversicht in die Zukunft gehen und auf den Stärken aufbauen, welche die Schweiz besonders auszeichnen – Innovation und Qualität“, fasste Bernhard Merki, CEO von 4B, die von SRF-Journalistin Daniela Lager moderierte Diskussion zusammen. Auch darin waren sich die Diskussionsteilnehmer einig und appellierten an die Politik, Rahmenbedingungen mit Augenmass zu setzen und Unternehmertum nicht durch unnötige Gesetze zu behindern.

    Die Podiumsteilnehmer waren:
    Daniela Lager, Moderation 
    Xaver Sigrist, CEO/VR-Präsident Anliker Unternehmen, Emmenbrücke, Luzern 
    Josef Zünd, Head of Segment Distribution & Logistics and Member of the Group executive Board SFS unimarket, Heerbrugg, St. Gallen 
    Brigitte Breisacher, Unternehmensleiterin und Eignerin Alpnach Norm-Schrankelemente AG, Alpnach Dorf, Obwalden 
    Fredy Hasenmaile, IS&P Head Real Estate Economics, CREDIT SUISSE AG, Zürich 
    Bernhard Merki, CEO 4B AG, Hochdorf

  • 24.07.2017

    4B lanciert Haustür HT1: die Haustür mit persönlichem Format

    Der eigene Lebensstil- die eigene Haustür! Mit dieser Formel begeistert die HT1 von 4B alle, die von ihrer Haustür mehr erwarten, sei es für Neubau oder Renovation. Als unverwechselbare Botschafterin des Zuhauses widerspiegelt sie die hohen Ansprüche an modernes, geradliniges Design und Qualität. Sie passt sich nicht nur aussergewöhnlich flexibel den Designwünschen an, sondern bietet darüber hinaus auch ausgezeichneten Einbruchschutz, beste Wärmedämmung und Schallschutz.

    Haustür HT1 in Anthrazitgrau, Stossgriff und Seitenteil mit grossem Glas

    Konfigurieren Sie Ihre neue Haustür nach Ihrem Geschmack. Ob Türblatt, Seitenteile, Gläser, Farben, Griffe - nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten der Gestaltung. Wählen Sie aus zahlreichen Einzelkomponenten und stellen Sie sich Ihre ganz persönliche Haustür zusammen.

    Hier geht's zur Haustür HT1

  • 12.07.2017

    Strategie von 4B und Bekenntnis zur Schweiz

    Die Neue Zürcher Zeitung berichtet, wie der starke Franken die Schweizer Fensterbranche beeinflusst. Mit welcher Strategie 4B dieser Herausforderung entgegen tritt und welche Rolle dabei der Produktionsstandort Schweiz spielt, erfahren Sie im Beitrag der Neuen Züricher Zeitung vom 12. Juli 2017.

  • 27.06.2017

    Fensterbauer streben an die Spitze

    Die Luzerner Zeitung berichtet über die Millionen-Investition in die Produktionsanlage der 4B in Hochdorf. Welches Ziel die 4B damit verfolgt und was die Markthintergründe sind, erfahren Sie im 
    Beitrag der Luzerner Zeitung vom 27. Juni 2017.

  • 26.06.2017

    4B legt mit Millionen-Investition den Grundstein für Marktführerschaft im Bereich Fenster und Fassaden

    Bernhard Merki, CEO der 4B AG

    13 Millionen Franken hat 4B in den vergangenen 12 Monaten in den Ausbau und die Modernisierung ihrer Fabrikation für Fenster und Fassaden investiert. Die Investition ist Teil der auf Wachstum und Marktführerschaft ausgerichteten Strategie. Darin bekennt sich das Traditionsunternehmen zum Produktionsstandort Zentralschweiz und zum Markt Schweiz.

    Erfahren Sie mehr darüber in der Medienmitteilung vom
    26. Juni 2017.

    Der Entstehungsprozess der neuen Produktionshalle
    im Zeitraffer-Film.

  • 17.05.2017

    Das Fenster der Zukunft ist intelligent

    Bodo Gräbner, unser Leiter Innovation, hat mit dem Haus Magazin über das Fenster der Zukunft gesprochen. Wie dieses aussehen könnte, lesen Sie im Beitrag vom Haus Magazin, Ausgabe März 2017.