Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert)

Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) ist ein Mass für den Wärmedurchgang durch einen festen Körper aufgrund eines Temperaturunterschieds. Im Fall des Fensters ist der Wärmedurchgangskoeffizient also das Mass für den Wärmedurchfluss der warmen Innenluft durch das feste Bauteil Fenster in die kältere Aussenluft.

Wärmedurchgangskoeffizient Uf

Der Wärmedurchgangskoef¬fizient von Fensterrahmen hängt vom Rahmenmaterial und von der Profilgestaltung ab. Je kleiner der Wert, desto geringer ist der Wärmeverlust des Rahmens.

Wärmedurchgangskoeffizient Ug

Der Wärmedurchgangskoeffizient Ug gibt den Wärmeverlust einer Verglasung an. Je kleiner der Wert, desto geringer ist der Wärmeverlust und desto grösser die Behaglichkeit (Kaltluftabfall).

Wärmedurchgangskoeffizient Uw

Der Wärmedurchgangskoeffizient über die gesamte Fensterfläche beschreibt, wie gut das ganze Fenster gegen Wärmeverluste dämmt. Die Masseinheit W/m2K gibt an, wie viel Wärme pro Quadratmeter Fensterfläche bei einem Temperaturunterschied von einem Grad Celsius (zwischen innen und aussen) verloren geht. Je kleiner dieser Wert ist, desto geringer ist der Wärmeverlust. Für die Berechnung werden die flächen- und linienbezogenen Wärmedurchgangskoeffizienten aller Teilkomponenten des Fensters (Rahmen, Glas und Glasrandverbund) mit ihren Flächen und Linienanteilen summiert.

Wärmeschutzglas

Wärmeschutzgläser sind grundsätzlich aus zwei oder drei Floatglasscheiben aufgebaut, wobei einzelne Scheiben mit einer Funktionsschicht behandelt sind und der Zwischenraum mit Gas gefüllt ist.

Wetterschenkel

Se sind an der Aussenseite des Fensters montiert und für das Ableiten von Regenwasser zuständig, damit es nicht in den Spalt zwischen Flügel und Rahmen fliesst.